Skulptur-Bredelar ist eine junge Mitte für zeitgenössische Skulptur in einem historischen Kloster, in Bredelar, Deutschland. Mit einer jährlichen Skulpturenausstellung zeigt das Institut Gegenwartskunst in eine monumentale Kulisse. Die Mission der Skulptur Bredelar besteht darin, die Vitalität der neuen Skulptur zu zeigen, und jungen Talente zu unterstützen.

Skulptur-Bredelar ist eine Initiative der Stichting Van Den Broek-Nolte.

Organisation

Jeroen Damen, Projektleiter, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Minke Havelaar, PR & Kommunikation: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorstand

D. van Den Broek (Präsident)
S. Aris (Sekretärin)
B. Smit (Schatzmeister)

Kloster

Das deutsche Dorf Bredelar befindet sich in einem engen Tal am Fluss Hoppecke in der Gemeinde Marsberg, im östlichen Teil des Sauerlandes; das Dorf selbst ist bekannt für seine riesigen historischen Kloster. Das Kloster ist seit 2014 einen neuen Platz für moderne Skulptur aus Deutschland und Niederlanden.

Geschichte des Klosters
Kloster Bredelar hat eine bewegte Geschichte mit Kriege und Brände. Im Jahr 1170 wurde das Kloster durch den Erzbischof von Köln als ein Kloster für Prämonstratenserinnen gegründet. 1196 wurde dem Kloster durch den neuen Erzbischof Adolf von Altena übernommen und verwandelt in ein Kloster für Zisterzienserinnen, zum wirtschaftlichen, geistigen und spirituellen Wachstum der Nord-Ost-Sauerland. Sie überleben, Brände, Kriege und andere Katastrophen; 1802 fiel das Herzogtum Westfalen und damit das Kloster an den Landgrafen von Hessen-Darmstadt. Der ließ das Kloster am 20. Februar 1804 aufheben. Der Besitz wurde zu einer staatlichen Domäne, die zunächst verpachtet wurde.

Eisen schmelzen und Gießen
Nach 1804 wird das Kloster für landwirtschaftliche Zwecke genutzt. Dann gibt es eine Eisengießerei und Schmelzer, wo große Maschinenteile, Bauelemente, Rahmen Eisen, und Öfen hergestellt werden. In den Nebengebäuden sind kleinere Firmen, und während des Zweiten Weltkrieges, einige Teile des Klosters in Wohnungen umgewandelt.

Förderverein Kloster Bredelar
Der Zustand des Klosters verschlechtert sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Um dass Prozess an zu halten ist im Jahr 2000 der "Förderverein Kloster Bredelar“ gegründet. Das Ziel: Das Kloster restaurieren und Nutzen als Kulturzentrum. Die Bereitstellung der Förderverein liefert Ergebnisse. Der ehemaligen Klosterkirche und die meisten des Westflügels des Komplexes wurden restauriert. Seit Oktober 2008 wird der Westflügel als Ort der Begegnung und kulturelles Zentrum benutzt, wo Führungen, Vorträge, Abendessen und Brunch, Kurse und Workshops organisiert werden.

Skulptur Bredelar

Seit 2014 ist Kloster Bredelar ein neues Zentrum für zeitgenössische Skulptur von deutschen und niederländischen Künstlern. Ein Skulpturenpark von internationalem Rang werden im Laufe der Zeit aufgebaut werden; die jährliche Skulpturenausstellung mit allerlei Aktivitäten stärken die Position des Kultur- und monumentale Kloster.

Jetzt ist es offiziell und wir freuen uns darüber:

Der Rotary Club Brilon-Marsberg beteiligt sich als erster loyaler Partner an der Nolte-van den Broek Stiftung.

10. Mai 2017 ist unser nächtstes Partnertreffen in Kloster Bredelar.

Es blinkt eine glänzende Zukunft!

 

 

Am Freitag, den 7. August 2015, verstarb unsere geliebte Inspiratorin Anne van den Broek-Nolte. Anne wurde in Bredelar in Deutschland geboren, sie lebte jedoch bereits seit vielen Jahren als Ehefrau des Herrn van den Broek in den Niederlanden. Gemeinsam mit ihrem Ehemann gründete sie die Stiftung Van den Broek-Nolte und das Projekt "Skulptur-Bredelar".